Welcome to the

World of
M-Ramps

Unsere Welt

Unsere Welt

Individuelle Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse

Wir selbst sind seit Jahrzehnten leidenschaftliche Fun-Sportler.

Aus dieser Perspektive heraus konzipieren wir Funsportanlagen und beschäftigen uns mit allem, was mit Bewegung, Gleichgewicht und Koordination zu tun hat. Daher planen und errichten wir gerne integrative Anlagen, die die Bevölkerung ganzheitlich ansprechen. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, arbeiten wir Hand in Hand mit dem TÜV. Darüber hinaus begleiten wir Partizipationsprojekte mit Jugendlichen.

Dadurch ist garantiert, dass wir den Bedürfnissen beider Seiten gerecht werden und unsere Anlagen immer „State of the Art“ sind. Denn in unserer Welt dreht es sich stets um eines: sicheren Spaß bieten.

Bikeparks, Flyouts, Streetparks

Funsportanlagen

Wir beschäftigen uns gerne mit der Zukunft, also mit Kindern und Jugendlichen. Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir, was diese Zielgruppen brauchen, wie sie gefördert werden können. Gerne laden wir die Jugendlichen bereits in der Planungsphase zur Diskussion – auch in Workshops – ein, um eine möglichst hohe Akzeptanz für die Anlage zu schaffen.

Denn die verschiedenen Disziplinen haben unterschiedliche Ansprüche:

Bike


M-ramps baut Skateparks und Pumptracks – von kleinen Wellen für Gleichgewichtsübungen für Anfänger bis hin zu Pumptracks.

Scooter


Sie sind aus dem Ortsbild kaum noch wegzudenken: Scooter fahrende Kids und Teenies. Und alle wollen sie unisono eines: Flyouts.

Inline


Grinden und Sliden (Rutschen auf Stangen und Kanten) ist bei der Gruppe der Inliner sehr beliebt.

Skateboard


Viele Leute erwähnen im Zusammenhang mit Skateboarden den historischen Bezug zum Wellenreiten.

Anlagen für Bikes

Die Bedürfnisse der Biker sind grundsätzlich sehr unterschiedlich. Vorteilhaft ist, dass sie ihren Sport auf verschiedenen Untergründen ausüben können (Asphalt, Beton, Erde und Rampen aus Holz).

M-ramps baut Skateparks und Pumptracks – von kleinen Wellen für Gleichgewichtsübungen für Anfänger bis hin zu Pumptracks, die auch wettbewerbstauglich sind. Beim Bau von Skateparks wird darauf geachtet, dass genügend Transitions (Radien) vorhanden sind, die auch bei Bikern sehr beliebt sind.

Anlagen für Scooter

Sie sind aus dem Ortsbild kaum noch wegzudenken: Scooter fahrende Kids und Teenies. Und alle wollen sie unisono eines: Flyouts. Das sind Rampen, die sich ausgezeichnet zum Üben von leichten bis komplizierten Tricks eignen. Über einen Radius gelingt der Absprung in die Luft, und je nachdem, wie viel Schwung man hat, landet man auf einer Ebene oder in einer Schräge.

M-ramps hat in den letzten Jahren sehr viel für die Scooterfahrer getan und so manche Miniramps zu Flyouts modifiziert. Hier wurde großes Augenmerk darauf gelegt, die spezifischen Bedürfnisse dieser neuen Gruppe zu berücksichtigen.

Anlagen für Inline

Grinden und Sliden (Rutschen auf Stangen und Kanten) ist bei der Gruppe der Inliner sehr beliebt. Darum wird sowohl in Street-Bereichen als auch in Pool-Landschaften oder bei Miniramps darauf geachtet wird, dass dies auch gut möglich ist.

Copings aus stabilem Stahl beziehungsweise auch aus Beton gegossene Copings werden für die unterschiedlichen Rampentypen von M-ramps verwendet, um diesem Bedarf gerecht zu werden. Durch die jahrelange Erfahrung von M-ramps gelingt dies auch zur vollsten Zufriedenheit der Ausübenden. Es sind die Details, die den Unterschied ausmachen!

Anlagen für Skateboard

Viele Leute erwähnen im Zusammenhang mit Skateboarden den historischen Bezug zum Wellenreiten. Um dieses Surf-Gefühl „auf das Land“ zu bringen, wurden bereits in mehreren Projekten Pool-Landschaften gebaut, in denen man einfach „durchrollen“ kann. Das ist ein wundervolles Gefühl für alle Altersgruppen. Hier kann man sich vom Beginner bis zum Profi herantasten bzw. austoben. Darüber hinaus sind bei Skateboardern auch verschiedene Obstacles in Street-Parcours sehr beliebt, wie etwa Curbs oder Wheelie-bases. Alle Projekte von M-ramps sind individuell geplant, meistens in Zusammenarbeit mit den lokalen Jugendgruppen. Dadurch kann gewährleistet werden, dass die jeweiligen Wünsche der Zielgruppe schon bei der Planung bestmöglich berücksichtigt werden.

Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, welche Ausführungen für die einzelnen Gruppen ideal sind. Im Dialog mit diesen wird abgeklärt, auf welche Besonderheiten Wert gelegt wird. Gerne in Workshops mit den Funsport-Begeisterten vor Ort. Denn so wird die Anziehungskraft der neuen Anlage wesentlich gesteigert!

Wir sind M-ramps

Wie entstehen Skateparks, Pumptracks, ... ?

Ein Film der klar zeigt, dass es viel Know-How braucht um die perfekten Anlagen zu bauen.
Egal ob aus Holz, Beton, Asphalt oder Dirt - wir sind der richtige Partner für Ihre Funsportanlage.

Und natürlich werden die Rampen auch getestet!

 

Die M-ramps Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Richtlinien zur Nutzung von Cookies zu. weitere Infos
Verstanden!