Unsere Leidenschaft

Skateparks,
aus Holz.

Skateparks aus Holz

Skateparks aus Holz

Natürlich: Holz ist ein fantastischer Baustoff. Auch für Skateparks!

Fast grenzenlose Einsatzmöglichkeiten
Skateparks aus Holz vermitteln höchsten Fahrspaß und minimieren das Verletzungsrisiko. Zudem sind sie wesentlich günstiger in der Anschaffung als Skateparks aus Beton. Das geringere Gewicht und vor allem auch die Vielzahl der Gestaltungsmöglichkeiten sind weitere Gründe für diesen natürlichen Baustoff. Allerdings erfordern die Holzkonstruktionen einen höheren Wartungsaufwand. Holz und Skaten – eine gute Mischung!

Die Vorteile von Holz bei Skateparkanlagen

  • Völlig individuelle Bauweise bei M-ramps
  • Natürlicher Druckausgleich, dadurch weniger Verletzungsrisiko
  • Geringere Erstanschaffungskosten
  • Eine schon bestehende Asphaltfläche kann genützt werden
  • Leicht erweiterbar
  • Leicht demontierbar
  • Keine Reflexion von Sonnenlicht (Verbrennungsgefahr!) wie bei Metallrampen
  • Viel leichter als Metallrampen
  • Kein Einsinken wie oft bei Fertigteil-, Beton- oder Metallrampen aufgrund Punktlagerung und enormem Gewicht
  • Nachhaltiger Rohstoff


Die Nachteile von Holz

  • Höhere Wartungskosten
  • Lebensdauer geringer als bei Betonrampen
  • Lauter im Betrieb (mit unserem System aber deutlich reduziert gegenüber anderen Systemen)

Abenteuer Holz

Vom einzelnen Holzbrett bis zur TÜV-geprüften Skateanlage aus Holz.

Skateparks aus Holz

Holz – 100 % ausgewähltes österreichisches Lärchenholz – für maximale Haltbarkeit der Unterkonstruktion.

Massgenaue Fertigung

Dank modernster CNC-Produktion können wir absolute Präzision garantieren, alle unsere Radien werden passend zu Ihrem Platz individuell gefräst, um perfekte Shapes zu garantieren.

Montage vor Ort

Wir arbeiten mit modernstem Werkzeug, um die bestmögliche Qualität unserer Arbeit zu gewährleisten.

M-SKIN

M-skin, ein speziell von uns entwickelter Fahrbelag

  • perfekte Antirutscheigenschaften
  • Stoßfestigkeit und Haltbarkeit im Außenbereich –

WARUM: wir waren mit keinem am Markt erhältlichen Produkt zufrieden.

Kunststoff

Was spricht gegen Kunststoff/Glasfaser als Fahrbelag:

  • Kunststoff ist zu rutschig und daher gefährlich
  • Glasfaser – Austritt von Glasfaserstaub nach einiger Zeit bringt ein Gesundheitsrisiko
  • Holz-Siebdruckplatten – gute Eigenschaften, aber schlechte Haltbarkeit

Die Lösung: M-skin

Rails Coopings Metal

Auch hier legen wir Wert auf beste Benutzbarkeit – und Sicherheit für die Benutzer der Anlagen.

TÜV-geprüft

Für maximale Sicherheit – alle unsere Konstruktionen und Anlagen entsprechen der aktuellen DIN EN 14974.
Wir arbeiten Hand in Hand mit dem TÜV Österreich.

Interesse an einer Holzausführung?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Jetzt über Holz-Parks informieren

Skateparks aus Beton

Anlagen aus Beton

Die M-ramps Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmst du unseren Richtlinien zur Nutzung von Cookies zu. weitere Infos
Verstanden!